M+F Journal 1977-03

3A 977 M+F-Nachrichten In nächster Zeit lieferbare M+F-Neuheiten bzw. noch oder wieder lieferbare ältere A - pdf za darmo

15 downloads 32468 Views 84MB Size

Recommend Stories


Eisenbahn Journal 1993-10
Editorial Mankannnicht nur von einigenwenigensprechen,essind inzwi- schenschoneine ganzeMenge Leute, - pdf za darmo

Story Transcript


3A 977

M+F-Nachrichten In nächster bzw. noch Artikel.

Zeit oder

lieferbare wieder

M+F-Neuheiten lieferbare ältere

Der neue, noch umfangreichere M+FModell-Katalog (Lokbausätze usw.) ist jetzt endgültig im Druck und kann in Kürze ausgeliefert werden. Er enthält sämtliche bisher gefertigten Modelle sowie auch Zukunftsplanungen für eine Zeitspanne von mmdestens zwei bis drei Jahren. Diesen Katalog erhalten Sie gegen Voreinzahlung von DM 16,60 + DM 2,- Porto auf das Postscheckkonto München, Nr. 57, 99-802 des H. Merker-Verlages. Roentgenstraße 2, SOSO Fürstenfeldbruck. Da die komplette Fertigstellung des Sauteilekatalogs sich weiterhin verzögert, liefern wir jetzt zumindest die neue Gruppe1 mit annähernd 30 Seiten (sämtliches Kesselzubehör und -Armaturen) aus. Die einzelnen Gruppen sind in Zukunft gelocht und können somit in Heftern oder LeitzOrdnern gruppenweise nach und nach gesammelt werden. Die Gruppe 2 hoffen wir, Ende August bis Anfang Septemberanbieten zu können. Preis der Gruppe 1: DM 4,50 + -,70 Porto. Diese erhalten Sie ebenfalls gegen Vorauszahlung an den H. MerkerVerlag (Postscheckkonto siehe oben). Sofort oder HO-Artikel.

in nächster

Zeit

iieferbare

BR 9119 (Meckl. T 4) ist sofort lieferbar. Im Bausatz sind alle Teile - incl. ungenieteter Steuerung - zum wahlweisen Bau zweier unterschiedlicher Varianten enthalten. Alt-N,. sezelchn”ng DMIPMS 055 s.uoa12 SR $1’0 (““genietete Ste”er”“$ Iß‘ im sBYB.tl enthalten “orbe*teMpreie 325,-065 ‘0 dto. SYPerzYrii*tsstl es,-065 75 Fertigmodell, nur in s”pe*a”*ti3lr”ng ,so,-(Lie‘errelt noch “‘Chf bekannt, (Pr*‘* noch nicht bekannt) Ca. im Juli/August wird als nächster M+FKomplettbausatz die BR 590 (württ. K) zur Fertigunggelangen. Dieseeinzigedeutsche Schlepptender-Lok mit 6 Treibachsen wird ein Schmuckstück in der MfF-Lokkollektion. 2

Ca. im September wird voraussichtlich noch der Umbau- und Superzurüstsatz für zwei verschiedene BR-50.Umbau-Varianten geliefert. Einmal die BR 50 in eine 053 mit Wannentender und geschlossenem FührerhaussowieweiterenErgänzungsteilen.Zum anderen die BR 50 mit Tender (2’2’ T 26) ohne Kabine. Dieses Tendergehäuse wird YO” “ns ne” geschaffen und kann auf das normale Märklin-Tender-Fahrwerk aufgesetzt werden. 078 ‘0 “mbsusotz für normale MBrklln SR 50 1” ehe BR 053 SS,-Der Mtirkli”-Wa”“mte”der Wild YO” “ns nicht mitgeliefert, b”” aber,ederreit über den MärkIlnFachhandel bezogen werden. 078 ‘1 dto. Altba”a”S,ühr”n$ mit Brosen Windleitblechen 258,~Tender$ehä”se 2’2’ T 25 für Märklin-Fahrwerk SJ88Tenders 2’2’ T 2s Kab. ca. im August li.‘.&. 079 ‘0 “nlba”*atl MäMi” SR 003 In SR 03 Altbau mit grasen Wind,e,tb,eche” BS,-ETA-177.Triebwagen, Art.-Nr. 210 01,210 02, 210 03 in verschiedenen Versionen ist leider schon wieder restlos vergriffen. Es können nicht mehr alle eingegangenen Bestellungcn ausgeliefert werden. Die nächste Auslieferung erfolgt ca. im Oktober, allerdings zu einem Preis von DM 228,- in motorisierter Ausführung.

us dem Inhalt . . . . . . . . n

Seite

3/77 MaVJuni 3. Jahrgang Einzelheft

DM 5,90 sfr 6,30 ÖS 43,-hfl 7,50 bfr 95,-*erlag,Herausgeber““d Vertrieb: H. Merker iedaktion: HermannMerker jtändige Mitarbeiter: HorstObermayer R.r3aMlofl CU” 0. mmer .ayout ““ClGrafik G.G?rsttwger

mck:

Winter oi”c!wze”gnisse 8031 Neu-Esiing

Unaufgeforderte Einsendungen könne” nur ZUrüCkgeSChiCkt Rückpo* beiliegt!

van Beitrhger werde”. wenr

ft\ 0iiv

Hermann Merker-Verlag soso Fürste”feldbr”ck,MondstraBe1

M+F-Nachrichten

2

Die Schafbergbahn

4

Tramlok als funktionsfähiges GartenbahnDampflokmodell in großer Spurweite

5

BR 59 - Klasse K der Königlich Württembergischen Staatseisenbahnen

6

BR 59 - eine Wucht Baureihe 9119- sofort lieferbare M+F-Neuheit

7

Erinnerungen an Mecklenburg

10 12

Zubehör für die Modelloberleitung

16

DBC-Dampfbahnclub

18

Die Steyrtalbahn

20

V 36 in mehreren Baugrößen Bauanleitung für eine badische Personenzuglokomotive der Baureihe 3870

25 30

Endstation Schneidbrenner

38

Bäuerleins Aktivitäten Oberbayern in Uruquay

40 42

Eine interessante

44

HO-Anlage im Entstehen

Modellprämierung

47

Schmalspur - Schmalspur - Schmalspur

48

Einführung in die Technik der Dampflokomotive Bericht zur Fräsmaschine EMCO U 2

50

Die BR 05 von Liliput

56

Neu von Märklin

57

NeuvonRoco

58

Neu von Trix und Minitrix

59

55

Zu unserem Titelbild: Genau 65 Jahre alt ist die zweitälteste Elektrolokomotive der Deutschen Bundesbahndie169003.Im Jahr1912warsievonKraussundSSW fürdenEinsatz auf der Lokalbahn von Murnau nach Oberammergau gebaut und dort ab 1913 im Güter- und Personenzugverkehr eingesetzt worden. Auf dieserältesten mit Einphasenwechselstrom gespeisten Strecke in Deutschland versieht die Lok auch heute noch treu und brav ihren Dienst. Auf die Bahnlinie und ihre Fahrzeugewerden wirdemnächst noch nähereingehen, Foto: Obermayer

3

Bild 1: Lok WY.102

wird In der L”gforder”ngsslelle

st. Wolfgang

restaui,ert

Die Schafbergbahn In einen? der großen Fremdenverkehrsgebiete Osterreichs, dem Salzkammergut, liegt zwischen Salzburg und Bad Ischl der Wolfgangsee. Der Hauptort, St. Wolfgang, ist Ausgangspunkt der schmalspurigen Zahnradbahn auf den 1783 m hohen Schafherg. Diese Strecke gehörte zu der legendären Salzkammergut-Lokalbahn (SKGLB) und wird heute von der ÖBB betrieben. Sie wurde in den Jahren 1892-93 in einer Spurweite von 1000 mm erbaut. Zur Anwendung kam das Zahnstangensystem Abt. Es wurden sechs Dampflokomotiven der Achsfolge 81 mit schrägliegendem Kessel beschafft, die heute noch mit der ÖBB-Bezeichnung 999.101-106 im Einsatz stehen. Zur Leistungssteigerung wurdedernormale

Kamin bei diesen Lokomotiven duroh einen Giesl-Ejektor ersetzt. Neben den Dampflokomotiven verkehren moderne Dieseltriebwagen der österreichischen Herstellerfirma SGP. Die Dampflokomotiven sind in den Farben schwarz, blau und grün gestrichen. Außerdem tragen sie Namen der einheimischen Pflanzenwelt. Durch dieses Aussehen sind sie LU einer Touristenattraktion geworden und werden nicht nur von Eisenbahnfreunden fotografiert. Die Personenwagen sind zweiachsiger Bauart mit Holzaufbau. Die Züge bestehen aus einem Personenwagen und der Lokomotive, die sich immer auf der Talseite befindet. Wegen des relativ hohen Bremsgewichts während der Talfahrt besitzen die Lokomotiven eine Gegendruckbremse.

Der Betrieb dieser ausschließlich von Touristenfrequentierten Bahnwird nurwährend der Sommersaison von Mai bis September durchgeführt. Die Bahnlinie überwindet auf einer Strecke von 6 km einen Höhenunterschiedvon1200 Metern bei einermaximalen Neigung von 250 %o. Die abwechslungsreiche Fahrt verläuft zuerst durch Wald und in sanften Kurven bergauf, wobei erhebliche Steigungen zu überwinden sind. Zwischenhalte werden in den Stationen Dorneralm und Schafbergalm eingelegt. In den höheren Regionen windet sich die Strecke in engen Kurven und Kehren durch baumlose Landschaft, die einen prächtigen Ausblick auf die umliegende Bergwelt erlaubt. Die Bergstation Schafbergspitze liegt auf 1732 Meter Meereshöhe. Die Triebfahrzeuge Anzahl ÖBB-Bezeichnung Baujahr Hersteller

Länge über Kupplung Zahnraddurchmesser Heizfläche Zylinderhub Kesseldruck Vmax Dienstgewicht Anhängelast

der

Schafbergbahn 6 999.101-106 ,893 Lokomotivfabrik AG Krauss & Co.. Linz 5500 mm 573 mm 36 “12 600 mm 14 Atü 12 km/h 17,5 t ll,o t

Dieseltriebwagen 2

Anzahl ÖEB-Bezeichnung Baujahr Hersteller

Länge über Kupplung Zahnraddurchmesser Leistung Vmax

Berafahrt Talfahrt Dienstgewicht

5099.01-02 1985 Simmering-GrarPauker Werke, Wien 14900 mm ,725 mm 380 PS bei 1500 Ulmin 20 km/h 12 km/h 27 t

Rainer Schnell,

Hamburg

Tramlok als funktionsfähiges GartenbahnDampf lokmodell in großer Spurweite Alle möglichen Vorbild-Lokomotiv-Typen sindvonDampfbahnern bereitsnachgebaut worden, jedoch noch nie - zumindest uns nicht bekannt-ein Dampftram-Modell. Das Vorbild dieses Modells ist zwischen den Küstenstädten Den Haag und Hook of Holland in den Niederlanden gefahren, und zwar für die ,,Westlandsehe Stoomtramweg Maatschappy (WSM). Gebaut wurden die Maschinen 1912 von Hohenzollern, Düsseldorf, mit den FabrikNummern 2808 bis 2813. Die Fotos dieses Modells wurden in Long Island aufgenommen. Der Erbauer lebt dort, ist z.Zt. (bis August 1977) in der BRD und hat sein Modell mit auf die Reise genommen in der Hoffnung, hier öfters Möglichkeit zu finden, auf deutschen Dampfbahnstrecken fahren zu können. Die Bilder sprechen für die Ausführung der Lokomotive. Leider können wir sie nicht in Farbe wiedergeben. Auf den von Herrn Tom Oversluizen eingesandten Farbfotos sieht die Lokomotive hesonders hübsch aus. Die helleren Teile der Lok sind

in länderbahngrün gehalten und mit gelben Zierstreifen abgesetzt. Das Dach, die Rauchkammertüre unddiedunklenstreifen sind schwarz, die Pufferbohle rot. Die Bilder 1 und 2 zeigen die Lok in ,,ge-

putztem” Fotografierzustand,: uf Bild 3 ist eine zweite Lokomotive (es gibt tatsächlich 2 gleiche Modelle) auf Long Island in voller Aktion auf der Heimatstrecke zu sehen.

Württembergischen Staatseisenbahne Sie war die größte, sie war die leistungsfähigste Lok ihrer Zeit, sie war einzigartig in ganz Kontinentaleuropa. Zuvor hatte zwar schon Gölsdorf in Österreich das Problem der Lagerung von sechs gekuppelten Achsen in einem einzigen Hauptrahmen gelöst. Zum Bau einer Maschine mit solchen Dimensionen war es jedoch vorher noch nicht gekommen. Ausschlaggebend für die Entwicklung der Klasse K war der Bedarf YO” Güterzuglokomotiven für die Bergstrecken in Württemberg, für die Geislinger Steige und für den württembergischen Teil der Schwarzwaldbahn. Verlangt war eine Lokgattung für den schweren Güterzugdienst mit einer Leistung von rund 1900 Psi bei einer Achslast, die den Wert von 16 t nicht übersteigen durfte. Eugen Kittel als Oberingenieur und Karl Dauner als Lokomotivdezernent der K.W.St.E. lösten die Aufgabe zusam-

men mit der Maschinenfabrik Esslingen mit Bravour. Noch zum Ende des Jahres 1917 konnte die erste Maschine in Dienst gestellt werden, sie trug die FabrikNr. 376...

Life Enjoy

When life gives you a hundred reasons to cry, show life that you have a thousand reasons to smile

Get in touch

Social

© Copyright 2016 - 2019 AZPDF.PL - All rights reserved.